• Möchten Sie mit uns schreiben?

  • Möchten Sie mit uns schreiben?

    Bereich wählen

Familie

Schulkinder & Jugendliche

Ziel aller Inklusionsfachkräfte ist es, Kindern und Jugendlichen Hilfe zur Selbsthilfe für die Teilnahme am Unterricht zu bieten. Das ermöglicht Jungen und Mädchen mit Beeinträchtigung weitestgehende Selbstständigkeit.

Inklusion statt Ausgrenzung

Jahrzehntelang besuchten Kinder mit Behinderung erst den Förderkindergarten, dann die jeweilige Förderschule. Inzwischen geht man neue Wege: Kinder mit Beeinträchtigungen besuchen die Regelschule – zusammen mit einer Begleitperson. So können Schulkameraden mit und ohne Behinderung gemeinsam und voneinander lernen.


Schulbegleitung

Wegen ihrer verschiedenartigen Beeinträchtigungen brauchen junge Menschen mit Behinderung besondere Hilfe. Je nach Ausmaß der Beeinträchtigung kann die benötigte Betreuung mehr oder weniger umfangreich ausfallen. Diese Unterstützung leistet die Fachkraft für Inklusion: Sie steht dem Kind oder Jugendlichen als Schulbegleiter zur Seite – zum Beispiel bei der Bewältigung von Notwendigkeiten des Schulalltags. Das kann etwa beim Toilettengang oder in der Pause der Fall sein, ebenso beim Erklären von Anweisungen des Lehrers oder beim Vermitteln von Kommunikation.

Wenn möglich, sollen die Leistungsziele erreicht werden. Die Schulbegleiter werden jedoch nicht zur schulischen Förderung des Kindes, sondern vor allem zur Bewältigung des schulischen Alltags benötigt. Ziel der Begleitung ist die soziale und leistungsgemäße Integration eines Kindes in die Klasse und in das Schulleben. Diese Hilfen, die dem Kind mit Behinderung den Besuch an der Regelschule ermöglichen sollen – und damit das Leben in der Gemeinschaft – sind wichtige Schritte zu einer erfolgreichen Inklusion.

Antragstellung

Die Eltern stellen beim Jugend- beziehungsweise Sozialamt nach der Diagnose einen Antrag auf Eingliederungshilfe.

Weitere Informationen

Hilfe für Familien / Familienentlastender Dienst

Wir unterstützen Familien in der Pflege, Versorgung und Betreuung ihres Angehörigen mit Behinderung entsprechend seinen individuellen Bedürfnissen.

Erwachsene Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderung ermöglichen wir eine angemessene berufliche Bildung und einen Arbeitsplatz, der ihren Fähigkeiten und Stärken entspricht.

Ansprechpartner

Andreas Knüdel
Leitung Ambulante Dienste

06348 616-367
06348 616-109


Anna Bez
Koordinationskraft Familienentlastender Dienst und Fachdienst Inklusion

06348 616-370
06348 616-109


Fabian Hirschinger
Koordinationskraft Familienentlastender Dienst, Fachdienst Inklusion, Begleitetes Wohnen in Familien

06348 616-369
06348 616-109


Nadja Paul
Koordinationskraft Familienentlastender Dienst und Fachdienst Inklusion

06348 616-368
06348 616-109

Gleichberechtigung und Teilhabe für Menschen mit Behinderung: Dafür setzt sich die Lebenshilfe Südliche Weinstraße seit 1964 ein. Als Elternverein gegründet, hat sie sich im Laufe der Zeit zu einer leistungsstarken Organisation entwickelt, die inzwischen fast 300 Mitglieder zählt. Heute ist sie mit ihren vielfältigen Einrichtungen ein bedeutender Anbieter der umfassenden Hilfe für Menschen mit Behinderung in der Südpfalz.



Adresse

Lebenshilfe Südliche Weinstraße
Jakobstraße 34
76877 Offenbach

Tel.:

06348 616-0

Fax:

06348 616-101

Mail:

Copyright 2019 by Lebenshilfe Südliche Weinstraße