• Möchten Sie mit uns schreiben?

  • Möchten Sie mit uns schreiben?

    Bereich wählen

2G+-Regel schützt Bewohner und Team

Verschärfte Zugangsbestimmungen für Besuche in Wohneinrichtungen

erstellt am 24.11.2021

Die Corona-Infektionszahlen in Deutschland und in der Region steigen seit Wochen stark an. Vor diesem Hintergrund dürfen ab sofort nur noch Personen die Wohneinrichtungen der Lebenshilfe Südliche Weinstraße besuchen, die entweder gegen COVID-19 geimpft oder genesen sind. Gemäß den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen gilt für sie darüber hinaus eine zusätzliche Testpflicht. Die negative Testbescheinigung von einer dazu legitimierten Stelle, welche die Besucher beim Betreten der Einrichtung vorweisen müssen, darf nicht älter sein als 24 Stunden (PoC-Antigentest) beziehungsweise 48 Stunden (PCR-Test).

„Um den Schutz der Menschen, die bei uns leben, nicht zu gefährden, können Personen, die nicht gegen COVID-19 geimpft sind, die Wohneinrichtungen im Regelfall bis auf Weiteres nicht besuchen“, erläutert Tanja Hammer, Geschäftsbereichsleitung Wohnen und Familie. „In diesem Zusammenhang bitten wir darum, auch an den Schutz unserer Mitarbeiter zu denken. Um die Qualität unserer Arbeit gewährleisten zu können, sind wir darauf angewiesen, dass alle unsere Kollegen gesund bleiben. Daher müssen wir streng darauf achten, unsere pädagogischen und pflegerischen Fachkräfte keinem vermeidbaren Ansteckungsrisiko auszusetzen.“

Gleichberechtigung und Teilhabe für Menschen mit Behinderung: Dafür setzt sich die Lebenshilfe Südliche Weinstraße seit 1964 ein. Als Elternverein gegründet, hat sie sich im Laufe der Zeit zu einer leistungsstarken Organisation entwickelt, die inzwischen fast 300 Mitglieder zählt. Heute ist sie mit ihren vielfältigen Einrichtungen ein bedeutender Anbieter der umfassenden Hilfe für Menschen mit Behinderung in der Südpfalz.



Adresse

Lebenshilfe Südliche Weinstraße
Jakobstraße 34
76877 Offenbach

Tel.:

06348 616-0

Fax:

06348 616-101

Mail:

Bewerbung: