• Möchten Sie mit uns schreiben?

  • Möchten Sie mit uns schreiben?

    Bereich wählen

Neue Vereinsstruktur nimmt Gestalt an

Aufsichtsrat der Lebenshilfe Südliche Weinstraße konstituiert sich und bestellt hauptamtlichen Vorstand

erstellt am 14.05.2020

In ihrer Mitgliederversammlung am 19. Februar 2020 hat die Lebenshilfe Südliche Weinstraße eine Satzungsneufassung beschlossen. Künftig wird es einen hauptamtlichen Vorstand geben. Ein Aufsichtsrat überwacht die Arbeit dieses Vorstands. Die Satzungsänderung gewährleistet unter anderem eine klare rechtliche Trennung der Zuständigkeit für die Geschäftsführung und für deren Kontrolle. Im Zuge der fortschreitenden Professionalisierung der Vereinsstruktur schafft die Lebenshilfe damit hervorragende Bedingungen für einen weiterhin erfolgreichen Einsatz zum Wohl der Menschen mit Behinderung in der Südpfalz.  

Die konstituierende Sitzung des Aufsichtsrats war ursprünglich für den 31. März terminiert. Aufgrund des Kontaktverbots vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie musste diese jedoch zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Angesichts der inzwischen gelockerten Beschränkungen fand die Sitzung unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften sowie Abstandsregelungen am gestrigen Mittwoch, 13. Mai 2020, statt – und erfüllte so eine wesentliche Voraussetzung, um den Beschluss der Mitgliederversammlung umzusetzen.

Zum Sprecher des Aufsichtsrats wurde Dieter von Bomhard gewählt. Seit 2002 leitet der Diplom-Kaufmann als geschäftsführender Gesellschafter die Privatklinik Bad Gleisweiler Hilz KG. Der 51-Jährige ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Dieter von Bomhard, der in Landau lebt, hat die Einrichtungen der Lebenshilfe Südliche Weinstraße und die Arbeit des Vereins bereits vor Jahrzehnten persönlich kennengelernt: „Als ehemaliger Zivildienstleistender bei der Lebenshilfe habe ich die Entwicklung des Vereins durchgehend mit Spannung und großem Interesse verfolgt.“ 

Seit 2019 ist Dieter von Bomhard Mitglied des Vorstands des Vereins. „Als ich im vergangenen Jahr in den Vorstand der Lebenshilfe gewählt wurde, war die jetzige, anspruchsvolle Entwicklung nicht abzusehen. Umso mehr freut es mich, dass mir im Kreise des Aufsichtsrats dieses Vertrauen entgegengebracht wird und dass man mich zum Sprecher des Aufsichtsrats gewählt hat“, dankt Dieter von Bomhard. „Gerne übernehme ich die ehrenamtliche Verantwortung in der neuen Vereinsstruktur und werde mich dafür einsetzen, dass wir im neuen Aufsichtsrat schnell in eine handlungsfähige Struktur hineinkommen. Eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem Vorstand zur Weiterentwicklung des Vereins im Sinne der Menschen mit Behinderung und für die Mitarbeiter in den unterschiedlichen Einrichtungen der Lebenshilfe wird dabei für mich immer im Mittelpunkt stehen.“

Dieter von Bomhard

Auch Dieter Steigner dankt den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er wurde zum stellvertretenden Sprecher des Aufsichtsrats gewählt. Der 73-Jährige ist seit 2009 im Ruhestand. Zuvor war er 30 Jahre lang in der Personal- und Rechtsabteilung der Evangelischen Kirche der Pfalz in Speyer tätig. Seit 2009 engagiert sich Dieter Steigner im Vorstand der Lebenshilfe, zuletzt auch als Mitglied im geschäftsführenden Vorstand. Außerdem ist er Mitglied im Verwaltungsrat der Südpfalzwerkstatt.

„Durch unsere behinderte Tochter Jenny bekam ich Einblick in die Unterstützung insbesondere durch die Südpfalzwerkstatt, eine Einrichtung der Lebenshilfe Südliche Weinstraße. Meine Frau und ich schätzen deren tatkräftigen Einsatz für Menschen mit Behinderung sehr. Deshalb habe ich gerne Verantwortung in Gremien der Lebenshilfe übernommen“, so Steigner. „Als Mitglied des Aufsichtsrats werde ich mich dafür einsetzen, dass die Mitarbeiter aller Einrichtungen der Lebenshilfe Menschen mit Behinderung weiterhin auf vielfältige Weise unterstützen können.“

Die weiteren Mitglieder des Aufsichtsrats sind gemäß der Satzung die Mitglieder des bisherigen ehrenamtlichen Vorstands. Der bisherige Vorsitzende des Vereins, Georg Rothöhler, wird gemäß seiner eigenen Entscheidung dem Kontrollgremium nicht angehören.

Dieter Steigner

Die Mitglieder des Aufsichtsrats bestellten Marina Hoffmann zum nunmehr hauptamtlichen Vorstand. Seit Juni 2018 ist die 38-jährige Juristin mit sonderpädagogischer Zusatzqualifikation Geschäftsführerin der fünf gGmbHs in der Trägerschaft der Lebenshilfe Südliche Weinstraße – Inklusionskindergarten Südpfalz gGmbH, Konrad-Lerch-Wohnheim gGmbH, Lebenshilfe inklusive Arbeitsplätze Südpfalz gGmbH, Offene Hilfen gGmbH und Südpfalzwerkstatt gGmbH.

Die gebürtige Herxheimerin besuchte das Maria-Ward-Gymnasium in Landau. Nach ihrem Abitur ging sie für ein Jahr nach Australien und begann nach ihrer Rückkehr nach Deutschland ihr Jurastudium an der Universität in Mannheim. Sie merkte schnell, dass ihr besonderes Interesse dem Sozialrecht gilt. Auf ihre erste berufliche Station bei der Agentur für Arbeit folgte 2011 der Wechsel in die Kreisverwaltung des Landkreises Südliche Weinstraße, wo sie als Mitglied des Stabs der Landrätin zuständig für die Abteilungen Soziales und Gesundheit war. Die damalige Landrätin Theresia Riedmaier bestellte sie in den Verwaltungsrat der Südpfalzwerkstatt. Von Juli 2013 an war Marina Hoffmann als Geschäftsbereichsleitung der Südpfalzwerkstatt für die Bereiche Reha, Personal, Öffentlichkeitsarbeit und Inklusionsmanagement zuständig. Im September 2016 übernahm sie die Geschäftsführung.

Marina Hoffmann

 „Den Mitgliedern der Lebenshilfe Südliche Weinstraße und dem Aufsichtsrat danke ich von ganzem Herzen für ihr Vertrauen, das sie in meine Arbeit und in die unserer Mitarbeiter setzen“, betont Marina Hoffmann. „So vielfältig und unterschiedlich unsere Angebote auch sind, verbindet uns doch eine gemeinsame Mission: Menschen mit Behinderung die umfassende Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft zu ermöglichen – über alle Lebensphasen hinweg. Der einzelne Mensch mit seinen individuellen Stärken und Wünschen steht immer im Mittelpunkt unseres Handelns, dessen starkes Fundament Vertrauen und das partnerschaftliche Miteinander aller Beteiligten bilden. Erfüllt von dieser Haltung, geben 560 Mitarbeiter und viele ehrenamtlich Engagierte Tag für Tag mit großer Leidenschaft alles, um die 830 Mitarbeiter mit Behinderung im Werkstattalltag zu begleiten, 470 Menschen mit Behinderung zu betreuen oder ihre Angehörigen zu unterstützen.“

Der scheidende Vorsitzende Georg Rothöhler bedankte sich für die Bereitschaft des designierten hauptamtlichen Vorstands sowie bei allen Mitgliedern des Aufsichtsrats, Verantwortung für die Lebenshilfe Südliche Weinstraße zu übernehmen.

Mit den Beschlüssen des Aufsichtsrats vom 13. Mai befindet sich die neue Vereinsstruktur der Lebenshilfe Südliche Weinstraße nun auf der Zielgeraden: Die Eintragung ins Vereinsregister soll so bald als möglich folgen. Zu diesem Zeitpunkt wird die von der Mitgliederversammlung beschlossene Satzungsneufassung wirksam.

Gleichberechtigung und Teilhabe für Menschen mit Behinderung: Dafür setzt sich die Lebenshilfe Südliche Weinstraße seit 1964 ein. Als Elternverein gegründet, hat sie sich im Laufe der Zeit zu einer leistungsstarken Organisation entwickelt, die inzwischen fast 300 Mitglieder zählt. Heute ist sie mit ihren vielfältigen Einrichtungen ein bedeutender Anbieter der umfassenden Hilfe für Menschen mit Behinderung in der Südpfalz.



Adresse

Lebenshilfe Südliche Weinstraße
Jakobstraße 34
76877 Offenbach

Tel.:

06348 616-0

Fax:

06348 616-101

Mail:

Copyright 2019 by Lebenshilfe Südliche Weinstraße