• Möchten Sie mit uns sprechen?

    Kontakt wählen

    • Telefon: 06348 616-0
  • Möchten Sie mit uns sprechen?

    Kontakt wählen

    • Telefon: 06348 616-0

Wege zur neuen Normalität

Mit differenzierten Konzepten schützt die Lebenshilfe Südliche Weinstraße
die Menschen in ihren Einrichtungen

Stand: 08.12.2022

Corona prägt noch immer Teile unseres Alltags. In den Einrichtungen der Lebenshilfe Südliche Weinstraße sind ihre Auswirkungen weiterhin spürbar. Für Besucher der besonderen Wohnformen besteht vor dem Hintergrund des bundesweit gültigen Infektionsschutzgesetzes seit dem 01.10.2022 eine FFP2-Maskenpflicht. Beim Betreten des Gebäudes müssen sie unabhängig vom Impfstatus eine tagesaktuelle, negative Testbescheinigung von einer dazu legitimierten Stelle vorlegen.

Südpfalzwerkstatt

In der Südpfalzwerkstatt ist die zeitweilig auch für WfbM geltende FFP2-Maskenpflicht zum 7. November entfallen. Mitarbeiter und Besucher können selbst entscheiden, ob sie eine FFP2-Maske oder eine sogenannte OP-Maske tragen. Darüber hinaus müssen Besucher kein negatives COVID-19-Testergebnis mehr vorweisen. Von diesen Änderungen abgesehen, bleiben die Abstands- und Hygieneregeln in der Werkstatt bestehen. Wo der Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann beziehungsweise entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen werden, ist das Tragen einer Maske am Arbeitsplatz nicht erforderlich. Bei der regelmäßigen Testung der Mitarbeiter erhält die Südpfalzwerkstatt zur Reduzierung des enormen Arbeitsaufwandes seit kurzem Unterstützung durch ein zertifiziertes mobiles Test-Team, das ebenfalls über die entsprechende Fachlichkeit und Erfahrung verfügt.

Wohneinrichtungen

Menschen, die in besonderen Wohnformen leben, können unter durchgängiger Beachtung der FFP2-Maskenpflicht und des Hygienekonzepts Besucher empfangen, sofern die Besucher einen tagesaktuellen zertifizierten Testnachweis vorlegen. Alle Personen, die in Wohneinrichtungen der Lebenshilfe Südliche Weinstraße leben oder arbeiten, werden regelmäßig getestet. Die zentrale Tagesbetreuung in der Offenbacher Hauptstraße kann unter Beachtung der bestehenden Regelungen ohne Einschränkungen genutzt werden. Auch externe Besucher erhalten dort ihre tagesstrukturierenden Angebote.

Inklusive Kindertagesstätten und Autismuszentrum

Nachdem auf Anordnung der Landesregierung zeitweilig alle Kindergärten und Schulen in Rheinland-Pfalz für den regulären Betrieb geschlossen waren, gewährleisteten die inklusiven Kindertagesstätten „Löwenzahn“ in Landau sowie „Pusteblume“ in Bad Bergzabern eine Notbetreuung. Inzwischen ist der Übergang zum Regelbetrieb vollzogen. Das Therapie-Angebot des Autismuszentrums Südpfalz in Herxheim findet wieder größtenteils vor Ort statt. Bestimmte Formen der Beratung und Therapie erfolgen weiterhin telefonisch sowie über digitale Medien.

Inklusionsbetriebe

Im Casino im Hauptgebäude der Sparkasse Südpfalz in Landau ist der Verzehr von Speisen und Getränken vor Ort möglich. Auch die Cafeteria im Landgericht Landau hat geöffnet. Das Angebot des ebenfalls im Hauptgebäude der Sparkasse Südpfalz ansässigen Catering-Teams der Lebenshilfe Südliche Weinstraße bleibt unverändert bestehen. Im CAP-Markt in Herxheim können die Kunden ohne Einschränkungen einkaufen.

Gleichberechtigung und Teilhabe für Menschen mit Behinderung: Dafür setzt sich die Lebenshilfe Südliche Weinstraße seit 1964 ein. Als Elternverein gegründet, hat sie sich im Laufe der Zeit zu einer leistungsstarken Organisation entwickelt, die inzwischen fast 300 Mitglieder zählt. Mit ihren vielfältigen Einrichtungen ist sie ein wichtiger Partner für Menschen mit Behinderung in der Südpfalz.



Adresse

Lebenshilfe Südliche Weinstraße
Jakobstraße 34
76877 Offenbach

Tel.:

06348 616-0

Fax:

06348 616-101

Mail:

Bewerbung:
Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb.