• Möchten Sie mit uns schreiben?

  • Möchten Sie mit uns schreiben?

    Bereich wählen

Struktur im individuellen Rahmen schützt Bewohner

  • Verzicht auf Gruppenaktivitäten senkt Infektionsrisiko
  • Tagesbetreuung für Senioren schließt bis auf Weiteres

erstellt am 18.03.2020

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Das verändert auch den Alltag der Menschen, die in besonderen Wohnformen leben. Um sie bestmöglich zu schützen, passt die Lebenshilfe Südliche Weinstraße ihre tagesstrukturierenden Angebote für die Bewohner an. „Spiel, Beschäftigung und Ruhezeiten in einem festen zeitlichen Rahmen vermitteln Struktur, Halt und Sicherheit. Das gewährleisten wir auch weiterhin“, betont Alexander Rupp, Geschäftsbereichsleitung Wohnen und Familie. Allerdings bleibt die Tagesbetreuung in der Hauptstraße 88 in Offenbach ab dem 19. März bis auf Weiteres geschlossen. Dieses  Betreuungsangebot wurde für erwachsene Menschen mit Behinderung konzipiert, die das Rentenalter erreicht haben beziehungsweise nicht mehr in der Lage sind, ihrer Arbeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) nachzugehen. Damit zählen sie zu den Personengruppen mit erhöhtem Infektionsrisiko. „Umso wichtiger ist es, Gruppenaktivitäten zu vermeiden“, erläutert Alexander Rupp. „Stattdessen werden wir bedarfsgerechte Beschäftigung und Struktur im individuellen Rahmen sicherstellen. Nur mit dieser Vorsichtsmaßnahmen können wir unserer Fürsorgepflicht gegenüber den Menschen mit Behinderung, die bei uns leben, gerecht werden.“

Um die Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus zu minimieren und eine Ausbreitung zu verlangsamen, hat die Lebenshilfe Südliche Weinstraße wichtige Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Diese gelten auch für die besonderen Wohnformen in ihrer Trägerschaft. „In allen Einrichtungen der Lebenshilfe Südliche Weinstraße können wir bis auf Weiteres keine externen Besucher empfangen. Diese Vorsichtsmaßnahme ist notwendig, um insbesondere für Personengruppen mit erhöhtem Infektionsrisiko die Ansteckungsgefahr so gering als möglich zu halten“, unterstreicht Geschäftsführerin Marina Hoffmann. „Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und für Ihre Unterstützung. Gemeinsam leisten wir einen wichtigen Beitrag, um die Verbreitung des Coronavirus wirksam einzudämmen. Unsere Gesellschaft braucht hierbei die Unterstützung jeder und jedes Einzelnen.“

Gleichberechtigung und Teilhabe für Menschen mit Behinderung: Dafür setzt sich die Lebenshilfe Südliche Weinstraße seit 1964 ein. Als Elternverein gegründet, hat sie sich im Laufe der Zeit zu einer leistungsstarken Organisation entwickelt, die inzwischen fast 300 Mitglieder zählt. Heute ist sie mit ihren vielfältigen Einrichtungen ein bedeutender Anbieter der umfassenden Hilfe für Menschen mit Behinderung in der Südpfalz.



Adresse

Lebenshilfe Südliche Weinstraße
Jakobstraße 34
76877 Offenbach

Tel.:

06348 616-0

Fax:

06348 616-101

Mail:

Copyright 2019 by Lebenshilfe Südliche Weinstraße